Anmelden

Votivfigur "Pferd" 18. Jh.

Votivfigabe: Die stilisierte, eiserne Nachbildung eines Pferdes diente ursprünglich in bäuerlichen Kulturen als Identifikationsopfer. Die Nachbildung des schutzbedürftigen Objektes - hier das kranke Pferd - wurde in der Wallfahrtskirche an das Gitter des Gnadenaltars gehängt und damit dem Schutzheiligen für Pferde befohlen. Dem kranken Pferd konnte schon dadurch geholfen werden, dass sein Abbild im Raum des Heiligen als Opfergabe aufgestellt wurde. Maße: 21 cm L; 14 cm H; 5 cm B. Gewicht: 270 Gramm. Verfügbarkeit: 1 x; ferner Votivfigur "Rind".

Epoche: 18. Jahrhundert
Material: Schmiedeeisen
Maße: Länge: 21 cm, Höhe: 14 cm, Breite: 5 cm
Verfügbarkeit: 1 Stück

Artikelnummer: #837

Weitere Bilder (zum Vergrößern anklicken)